Longieren mit Hund

(Distanz schafft Nähe)

Das longieren mit Hund ist eine Trainingsform bei der der Hund außen um einen Kreis läuft und dabei den Kommandos des Hundeführers folgt. 

Es stellt die Bindung, die Beziehung und das Miteinander in den Vordergrund.

Trotz der räumlichen Distanz agieren Mensch und Hund in beständiger Kommunikation.

Der Hund wird nicht nur körperlich ausgelastet, sondern auch geistig gefordert. Er lernt sich immer länger auf seinen Mensch zu konzentrieren und auf seine Anweisungen zu achten.

Hunde mit einem besonders starken Außenfokus können so lernen ihren Fokus wieder auf den Hundeführer zu richten. 

 

 

Er lernt gesetzte Grenzen einzuhalten und sich mit Blickkontakt auf seinen Menschen einzulassen. 

Gangartwechsel, Hindernisse und Tricks können sehr gut mit einbezogen werden. 

Auch das longieren an mehreren Kreisen oder mit mehreren Hunden gleichzeitig ist möglich.

Verhaltensregeln aus dem Alltag, wie z.B. das Anhalten, Ablegen, Warten oder Sitzen werden auf Distanz gefestigt. 

Der Mensch lernt seine Körpersprache bewusst einzusetzen und mit dem Hund klar und deutlich zu kommunizieren. 

Hunde sind Lauftiere und bauen beim Laufen Stress ab. Longieren ist auch eine sehr gute Beziehungsarbeit. 

Das schöne an der Longierarbeit ist, dass sie sich prinzipiell für jeden Hund eignet. Je nach Zielsetzung und nach Hund kann auf unterschiedlichste Aspekte Wert gelegt werden.